ADHS gibt es nicht !

08.05.13 10:34 #1
Neues Thema erstellen
ADHS gibt es nicht !

Therakk ist offline
Beiträge: 1.692
Seit: 07.08.10
Zitat von sonneundregen Beitrag anzeigen
Hallo,

ADHS könnte meiner Meinung nach eine bakterielle oder parasitäre Ursache haben?

Lg
sonneundregen
hi SuR
das könnte rein Theoretisch ja sein, wobei bei der Anwesenheit von Bakterien ja nie die Bakterien die Ursache sind sondern die Folge von irgendwas. Ich meine bei Kindern die hypern infolge zuviel Zucker ist es ganz klar dass man Candida und Co findet: die bauen ja den Zucker ab...ich bin da noch keinen Millimeter von Meier Meinung abgewichen - im Gegenteil

aber wenn du recht hättest müsste man ja ein Schema finden, es müssten immer die selben Dinger anwesend sein bei "ADS-Kindern"!!??

LG Therakk
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

ADHS gibt es nicht !
sonneundregen
Zitat von Therakk Beitrag anzeigen
hi SuR


aber wenn du recht hättest müsste man ja ein Schema finden, es müssten immer die selben Dinger anwesend sein bei "ADS-Kindern"!!??

LG Therakk
Hallo Therakk,

Borrelien wollen doch die Ärzte nicht finden und Parasiten ebenfalls nicht. Sie suchen doch garnicht erst danach, lieber ein bisschen Ritalin verordnen.

Migräne wird übrigens meistens auch durch Fadenwürmer ausgelöst, nur weist Dich kein Arzt darauf hin.

Lg
sonneundregen

ADHS gibt es nicht !

fauna ist offline
Beiträge: 1.539
Seit: 27.11.09
Ich finde es bedenklich, was hier generalisiert den Ärzten unterstellt wird. -

Und ich erlebe es auch als sehr bedenklich, dass jemand die keine Verantwortung übernehmen muss behaupten darf über AD(H)S und Migräne. -

Falls du im Gesundheits und/oder pädagogischen Bereich Verantwortung übernimmst, sonneundregen, nehme ich das zweite zurück.

Ich bitte dich, die Generalisierungen über Ärzte zurückzunehmen. Wie weisst du,
a) dass die (also alle) Ärzte lieber Ritalin verschreiben und dass kein Arzt auf Fadenwürmer hinweist?
b) dass deine Behauptungen über AD(H)S und Migräne der (absoluten) Wahrheit entsprechen?

Grüsse, Fauna

Geändert von fauna (27.05.13 um 19:12 Uhr)

ADHS gibt es nicht !

Neuromimi ist offline
Beiträge: 2
Seit: 08.05.13
Hey alle zusammen,
also Grundsätzlich habe ich auch das Gefühl das heutzutage immer öfter viel zu schnell zu Medikamenten Gegriffen wird und andere alternativen oder Probleme gar nicht erst gesucht werden. Das alle Ärzte so handeln und damit alle über einen Kamm scheren möchte ich auch nicht. Aber Fakt ist doch das es Menschen mit massiven Konzentrationsproblemen gibt, oder eben auch massive Probleme haben die Einflüsse aus ihrer Umwelt zu kanalisieren oder besser gesagt zu filtern und auszublenden. Zu sagen "ADHS gibt es nicht!" ist irgendwie sehr schwammig. Woran macht man das fest, welche Kriterien werden den dabei nicht erfüllt, bzw. was muss man für Symptome aufweisen und woher will man das denn genau wissen ohne Gehirnaktivitäten genau gemessen zu haben?!

ADHS gibt es nicht !
sonneundregen
Zitat von fauna Beitrag anzeigen
Ich finde es bedenklich, was hier generalisiert den Ärzten unterstellt wird. -
Ich gereralisiere nicht, sondern habe meine eigenen Erfahrungen gemacht!

Und ich erlebe es auch als sehr bedenklich, dass jemand die keine Verantwortung übernehmen muss behaupten darf über AD(H)S und Migräne. -
Ich behaupte diese Dinge nicht, sondern habe mich belesen! Ich habe die Verantwortung für mich übernommen, als Ärzte mich bereits sterben ließen, das muss genügen!

Falls du im Gesundheits und/oder pädagogischen Bereich Verantwortung übernimmst, sonneundregen, nehme ich das zweite zurück.
Was soll ich mit Deiner Aussage anfangen? Ich übernehme Verantwortung für mich und für meine Mitmenschen!

Ich bitte dich, die Generalisierungen über Ärzte zurückzunehmen. Wie weisst du,
a) dass die (also alle) Ärzte lieber Ritalin verschreiben und dass kein Arzt auf Fadenwürmer hinweist?
b) dass deine Behauptungen über AD(H)S und Migräne der (absoluten) Wahrheit entsprechen?
Eine absolute Wahrheit, gibt es Diese? Ich glaube kaum! Ich spreche aus Erfahrung und aus Wissen, was ich mir im Laufe meiner Erkrankung angeeignet habe

Lg
sonneundregen

Geändert von sonneundregen (30.05.13 um 01:03 Uhr)

ADHS gibt es nicht !

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.513
Seit: 26.04.04
Hallo,

ich fände gut, wenn Generalisierungen so nicht stattfinden würden; sie sind unfair den Ärzten gegenüber, die sich anders verhalten.

Deshalb: Bitte deutlich machen, dass es sich um EIGENE ERFAHRUNGEN mit seinen EIGENEN ÄRZTEN handelt.

Liebe Grüße,
Malve

ADHS gibt es nicht !

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.456
Seit: 18.03.12
Ich lese hier von Anfang an mit und wünsche mir,dass wir Alle immer weiter nachfragen,diskutieren und offen für die Probleme unserer Kinder bleiben.

Dieses Thema ist sehr komplex und hat mir viele graue Haare beschert und ich schreibe spontan,denn ich hatte heute in der Schule ein Erlebnis mit einem ADHS Kind,was mich zu Tränen rührte.

Seit über 30 Jahren arbeite ich an einer Förderschule und tagtäglich auch mit Kindern und ihre Diagnose ADHS und es werden immer mehr.
Der eingestellte Link von dir Oregano,ist sehr interessant und man spricht dort von 3-5% betroffener Kinder und Jugendliche,aber ich glaube,es sind gefühlte ...Prozente mehr und es erschreckt mich.

Liebe Faunabeim Lesen deiner Beiträge musste ich immer nicken,denn ich sehe es auch wie du,denn wir arbeiten ja beide mit Kindern und sehen auch die Praxis.

Ein Jeder von uns hat schon viel darüber gehört ,gelesen oder kann über eigene Erfahrungen berichten und es ist wichtig,dass man sich darüber austauscht,immer und immer wieder.

Denn gerade diese Kinder und ihre Eltern und auch wir Pädagogen brauchen Unterstützung und Hilfe .
Hier spreche ich von Aufklärung ,Therapieangeboten,günstige Rahmenbedingungen u.v.m und nicht,dass man es hinnimmt und unter den Teppich kehrt.
Kinder mit einer ADHS leiden unter Unaufmerksamkeit ,gesteigerte Impulsivität und Überaktivität.Es tritt nicht immer zusammen auf und kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

Für das Kind selbst und für seine Umgebung eine tägliche Herausforderung .
Leider kann dann oft nur noch Ritalin o.ä.helfen,dass das Kind ohne große Zwischenfälle am täglichen Leben teilnehmen kann.
Oft sind diese Kinder stark aggressiv verletzen sich selbst und andere und werden dadurch ausgegrenzt,ein Teufelskreis beginnt.

Aber ich empfinde auch,dass man viel zu schnell das Medikament verschreibt und ich bin auch nicht der Meinung,das ein Kind mit Lernschwierigkeiten ,ein Zappelfilip oder ein sehr freches Kind Medikamente braucht.

Alle diese Kinder wollen einfach nur geliebt und verstanden werden mit anderen Möglichkeiten,die uns aber nicht zur Verfügung stehen und mich verzweifeln lassen.Es ist einfach,immer alles auf die Schule zu schieben,aber die Kinder kommen mit diesen Auffälligkeiten zu uns und glaubt mir,wir geben unser Bestes.

Wenn Ritalin verschrieben wird,habe ich Bauchschmerzen sehe ich doch die Vor-und Nachteile.
Noch vor drei Jahren bekamen wir von den Ärzten einen Fragebogen mitgeschickt und man schrieb dann seine Beobachtungen auf.
Ich hatte schon lange kein Fragebogen mehr.Wenn ich jetzt Eltern meine Beobachtungen mitteile, bekommen sie entweder keinen Termin so schnell oder es liegt kein Interesse vor.
Da gibt es Tabletten die nehmen die Kinder früh und mittags oder eine Tablette die wirkt bis nachmittags.
Oft sind die Kinder in der ersten Stunden nicht ansprechbar,haben blaue Lippen und was bei ALLEN gleich ist,sie haben vormittags keinen Hunger,auf nichts Appetit und essen oft erst in der Schule das Erste.

Heute kommt ein kleiner Junge 8 Jahre früh zur 1. Stunde herzhaft weinend zu mir gelaufen ,klammert sich fest und sagt,er hat heute früh vergessen seine Tablette zu nehmen und er möchte doch lieb sein,ob ich ihn schnell nach Hause fahren kann,ich hab doch ein Auto.
Das tut weh und dann weiß ich,warum ich immer noch sehr gern auf Arbeit gehe, Kinder vertrauen uns.

Lasst uns weiter alles hinterfragen und darüber diskutieren,denn es geht um unsere Kinder und mir ist es egal,ob es nun ADHS gibt oder nicht,diese Kinder und brauchen uns!

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Geändert von Wildaster (30.05.13 um 19:10 Uhr)

ADHS gibt es nicht !

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.456
Seit: 18.03.12
Guten Morgen

ich lese gerade meinen Beitrag und merke,es könnte der Eindruck entstehen,dass ich Ritalin verurteile.
Dem ist nicht so,aber,es muss sorgfältiger eingesetzt und kontrolliert werden,denn vielen Kindern kann man damit das Leben erleichtern.
Meinem kleinen Junge in der Schule ist durchaus bewusst,dass er sich ohne seine Tablette nicht steuern kann,aber er möchte es so gern.
Ich habe auch gute Nachrichten,denn in den größeren Klassen meistern inzwischen einige Kinder ihren Tag ohne Tabletten.
Ein wichtiges Thema wie ich immer wieder finde.

Einen schönen Tag wünscht Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

ADHS gibt es nicht !

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo ,

wenn die kleinen Jungs dann etwas älter sind, haben sie oft erhebliche gesundkeitliche Folge- Probleme . Die Tabletten gehen vielen sehr auf den Magen ( nicht nur ..) . Und sie könnten dann die jungen User sein, die hier oft über andauernde Müdigkeit , Konzentrationsprobleme usw. berichten. Die dann weitere Pillen schlucken ....und sich nicht selten vergiftet fühlen.

LG K.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (31.05.13 um 08:05 Uhr)

ADHS gibt es nicht !

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo,


wenn ein Kind verhaltensauffällig ist und von ADHS die Rede ist, sollte man das Kind organisch gründlich untersuchen lassen.
Es gibt organische Erkrankungen, die zu solchen Symptomen führen.

Ich weiß das vom Morbus Wilson. Kinder, bei denen M. Wilson festgestellt wird, hatten zuvor schon häufiger die Diagnose ADHS.
Hier im Forum war das schon Thema in der Rubrik M. Wilson. Im Diskussionsforum des dt. M. Wilson-Vereins wurde es gerade in letzter Zeit auch wieder diskutiert.
Auch hier
https://www.thieme-connect.com/ejour...s-0031-1273822
geht es um einen solchen Fall.

Jedenfalls scheint mir auch ADHS eher ein Symptom einer bestimmten Grunderkrankung zu sein, als eine eigene Krankheit.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht