Schluß mit der Sommerzeitverordnung

Schluß mit der Sommerzeitverordnung

Wenn Sie mit jemandem über die Abschaffung der »Sommerzeit« sprechen, … welche Argumente werden Sie hören?

  • dass die geplanten wirtschaftlichen Vorteile (massgeblich Energiespar-Massnahmen) keinesfalls eingetreten sind
  • dass man zweimal im Jahr aus dem Tritt gerät und sich während der Zeit der Sommerzeitverordnung müde und schlapp fühlt.

Es handelt sich ja „nur“ um eine einzige Stunde. So schlimm können die gesundheitlichen Auswirkungen dieser einen Stunde doch gar nicht sein ….? Mitnichten!

In meiner Berufung als Arzt habe ich dieses Jahr eine Gesundheitspetition ins Leben gerufen:
„Beibehaltung der Normalzeit – Abschaffung der Sommerzeitverordnung“.

Der Auslöser: eine junge Patientin

Ich halte die Plattform „symptome.ch – Das Ende der Symptombekämpfung“ für den richtigen Ort, um publik zu machen, welches meine Beweggründe waren, um diese Petition zu starten.

Im Mai dieses Jahres kam eine Mutter mit ihrer 4.5-jährigen Tochter in unsere Praxis und bat mich um Hilfe. Die Mutter sagte, dass das Mädchen neuerdings beim Morgenessen die Augen verdrehe und hin und wieder heftig zucke. Man hatte daraufhin eine sogenannte „Absencen-Epilepsie“ bei ihr diagnostiziert.
Auf meine Frage hin, um welche Zeit sie denn frühstücken würden, sagte die Mutter, dass sie das um 6.30 Uhr tun würden, damit sie nachher gleich zur Arbeit fahren könne. Dieses seltsame Verhalten sei offenbar seit dem 17. April vorhanden.
Ich fragte die Mutter, ob sie es beruflich einrichten könne, eine Stunde später arbeiten zu gehen. So könne das Mädchen eine Stunde länger schlafen und Sie das Essen eine Stunde später geben. Die Mutter fragte nicht weiter nach, richtete ihren Zeitplan entsprechend ein … und die Symptome verschwanden augenblicklich und unwiederbringlich.

Dieses kleine Mädchen wurde mit der Sommerzeit-Umstellung aus dem Tritt gebracht und die einfache Massnahme, eine Stunde länger zu schlafen, bewahrte es davor, in ein Dasein zu rutschen, wo es als gesundheitliches Problemkind medikamentös behandelt worden wäre. Dabei lag die Ursache so nah und konnte in diesem Fall entdeckt werden.

„Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand“
Charles Darwin

Zeitumstellung Sommerzeit

Der Hintergrund: die menschliche Organuhr

Wenn man sich rumhört, gibt es eigentlich durchwegs genügend Stimmen gegen die Sommerzeitverordnung. Man ist sich in vielen Kreisen auch bewusst, wie die „Organuhr“ im Körper tickt und Körperfunktionen rhythmisch gesteuert werden, getaktet durch das Sonnenlicht.

Schalten wir im Frühjahr die Uhr eine Stunde vor, ist es z.B. um 6.30 Uhr eben erst 5.30 Uhr für unseren Körper. Die Melatonin-Produktion ist noch nicht umgestellt, der Blutdruck und der Puls sind noch nicht auf der notwendigen Höhe. Selbstverständlich fühlen wir uns müde und unkonzentriert. Ähnlich problematisch aber mit anderen Folgen läuft es auch bei der Dämmerung.

Aber das ist nur der Gipfel des Eisbergs:
Depressionen, Gereiztheit, Herzfrequenz-Schwankungen, Herzinfarkt, Hypertonie, Schlaganfall, Epilepsie, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen, ADHS, Diabetes Typ 1 & 2 uvm. können die teils dramatischen Folgen sein, dass wir an einem sehr präzise eingestellten System der Natur rumpfuschen.

Es ist an der Zeit, diesen gutgemeinten Erlaß rückgängig zu machen. Wir können damit all diejenigen Menschen vor unnötigen Therapien bewahren bzw. deren Lebensqualität verbessern, welche ihren Leiden nicht die Ursache „Sommerzeit-Umstellung“ zugrunde legen können.

Wir können diese Ursache für gesundheitliche Probleme schlichtweg zum Verschwinden bringen.
Unterzeichnen Sie jetzt die Petition . Sie ist nur noch 5 Tage für Unterschriften offen.
Und selbst wenn dies eine Petition für Deutschland ist, so kann doch jedermann unterzeichnen und mithelfen. Dies ist nicht nur ein wichtiger Schritt für Deutschland. Nicht nur Berlin schaut auf diese Petition …. Brüssel tut das auch.

Es ist jetzt Zeit zu handeln! Ich bedanke mich herzlich!

Des Arztes höchster und einziger Beruf ist, kranke Menschen gesund zu machen, was man heilen nennt.
Er (der Arzt) ist zugleich ein Gesundheit-Erhalter, wenn er die Gesundheit störenden und Krankheit erzeugenden und unterhaltenden Dinge kennt und sie von den den gesunden Menschen zu entfernen weiß.
Dr. Samuel Hahnemann; Organon der Heilkunst

 

Weiterführende Informationen

Redigierung/Illustration: admin

Bitte empfehle diesen Artikel weiter!
Hubertus Hilgers
Autor
Hubertus Hilgers

– Arzt mit eigener Praxis für traditionelle Homöopathie in Erlangen
– Initiator der Petition „Beibehaltung der Normalzeit – Abschaffung der Sommerzeitverordnung“

Kommentare

Wir bitten um Verständnis, dass die Blogautoren sich nicht innerhalb der Kommentare beteiligen können und dass wir in Bezug auf ausfällige Kommentare einen noch strengeren Massstab anwenden als im Forum.

Die notwendigen 50’000 Unterschriften wurden erreicht!
Ich wünsche viel Erfolg auf dem weiteren Weg dieser Umsetzung.

Gruss, Marcel

Kommentar melden

    Hubertus Hilgers
    Hubertus Hilgers

    Liebe gesundheitsbewußte Normalzeitler,

    am Freitag, dem 22. November um Mitternacht fand unsere Petition ihr Laufzeitende.

    Das Ergebnis ist mehr als beeindruckend:
    Quorumregion Deutschland: 51.061 Unterzeichner
    Weltweit: 55.718 Unterzeichner

    Ich freue mich über unser gemeinsames Engagement und unseren gemeinsamen Erfolg! :-)

    Mit Stolz und Freude können wir gemeinsam auf das Erreichte schauen.
    Ich danke jedem Einzelnen von Euch von ganzem Herzen für Euer Engagement!

    Schauen wir nun gemeinsam auf die Chancen, die wir durch unsere erfolgreiche Petition erhalten haben!

    Mit gesundheitlichen Grüßen

    Euer

    Hubertus Hilgers

    Kommentar melden

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


 
X

Allergien lindern: die Ursache angehen, nicht nur die Symptome

Allergien lindern: die Ursache angehen, nicht nur die Symptome

Wie kann man dem Immunsystem beibringen, dass es sich zum Zeitpunkt starken Stresses getäuscht hat und auf "unschuldige" Proteine wie Pollen oder Tierhaare o.ä. allergisch reagiert?